Blog Header

By: tim

23. Oktober 2020

Und bitte!

Für den MDR habe ich eine für mich ungewohnte Aufgabe übernommen. Endlich durfte ich mal „Und bitte !“ sagen. Bei der ersten Staffel vom neuen MDR Tweens Schloss-Einstein-Podcast „Rikes Laberbuch“ konnte ich nämlich Regie führen. In dem Podcast meldet sich die Schülerzeitungsredakteurin Rike (gespielt von Madeleine Haas) einmal pro Woche mit Berichten aus der fiktiven „Schloss Einstein“-Welt. Dabei geht es um Themen, die bei Zehn- bis 13Jährigen Schulhofgespräch sind, wie zum Beispiel die erste Liebe, beste Freundinnen und Umweltschutz. Alle Folgen des Serien Spin-Offs zum Hören gibt es auf den Seiten vom KIKA und MDR Tweens.

12. August 2020

Unterwegs im Sommer

Jetzt im Sommer moderiere ich die Sendung „Im Gespräch“ nicht nur im Studio vom Deutschlandfunk Kultur, sondern bin auch unterwegs, um interessante Persönlichkeiten zu treffen. In seinem Europapark hat mir zum Beispiel Roland Mack erzählt, wie er den Freizeitpark aufgebaut hat. Sehr persönlich wurde es, als er berichtete, dass er zwar immer auf ein Lob von seinem Vater gehofft, es aber nie bekommen hat. Zum Nachhören einfach diesem Link folgen.

Über eine für mich besondere Begegnung habe ich mich in Idstedt in Schleswig-Holstein gefreut. Dort befindet sich die Fabula Filmpuppenwerkstatt von Claudia und Peter Röders, in der zum Beispiel der Fernsehrabe Rudi aus der Serie Siebenstein entstanden ist. Außerdem hat Peter Röders den Bär Samson aus der Sesamstraße gespielt. Es war wunderbar, dem Mann zu begegnen, der meine Kindheit irgendwie mit begleitet hat. Und dann bin ich auch noch auf eine meiner Lieblings-Figuren getroffen: Herrn von Bödefeld. Die einzige deutsche Puppe, der in der Sesamstraße zum Einsatz kam und die von Peter Röders gebaut wurde. Hier lässt sich die Sendung auf der Seite vom Deutschlandfunk Kultur nachhören.

 

Auch Herr von Bödefeld hatte Zeit für ein Interview mit Tim Wiese (Foto: Thomas Schütt)


Spaß während der Sendung: Peter und Claudia Röders zusammen mit Tim Wiese und Herrn von Bödefeld. (Foto: Thomas Schütt)

Gerade entsteht eine neue Staffel „Tween Screen“. Für MDR Tweens moderiere ich fünf neue Folgen des Medienmagazins für Kinder. Zu Gast sind unter anderem Schüler*innen, die eigene Bücher schreiben, Podcasts gestalten und Filme drehen. Wie immer blicke ich hinter die Kulissen von Medienproduktionen und bekomme zusammen mit Kindern raus, was man online so beachten sollte.

Ab Herbst 2020 werden die neuen Folgen gesendet und natürlich sage ich vorher hier Bescheid.

14. Mai 2020

On Air

An folgenden Terminen moderiere ich im Deutschlandfunk Kultur:

Samstag, 23.05.2020, Medienmagazin „Breitband“ um 13.05 Uhr

Montag, 25.05.2020, Talk „Im Gespräch“ um 09.05 Uhr

Sonntag, 31.05.2020, Kindersendung „Kakadu“ um 09.05 Uhr

Donnerstag, 04.06.2020, Talk „Im Gespräch“ um 09.05 Uhr

Montag, 08.06.2020, Talk „Im Gespräch“ um 09.05 Uhr

3. Mai 2020

Tim Talked

Deutschlandfunk Kultur hat nach einer durch die aktuelle Pandemie-Situation bedingten Auszeit wieder die Sendung „Im Gespräch“ ins Programm genommen und ich freue mich als Moderator auf interessante Gäste.

In der kommenden Woche wird mir am Montag, 4.5.2020, der Fotograf York Hovest von seiner Fahrt über den Atlantik mit dem Ruderboot berichten.

Am Mittwoch, 6.5.2020, ist  Anastasia Biefang mein Gast, die als erste Transgender Kommandeurin bei der Bundeswehr geworden ist.

Anastasia Biefang und Moderator Tim Wiese nach der Sendung „Im Gespräch“ (Foto: Frank Ullbricht)

Auch für Kinder stellt die aktuelle Situation eine besondere Herausforderung da. Keine Schule, kein Sport, die Treffen mit den Freunden fallen aus und die Eltern sind vielleicht gereizter und angespannter als sonst. Um für ein wenig Abwechslung zu sorgen und vor allem um die dringendsten Kinderfragen zu beantworten, habe ich mit Deutschlandfunk Kultur zwei Extra-Folgen vom Kakadu Kinderpodcast aufgenommen. In Folge 77 erklären wir unter anderem mit Unterstützung der Virologin Prof. Melanie Brinkmann, warum jetzt die Schule ausfällt und was es mit dem neuartigen Coronavirus auf sich hat. In Folge 79 geben wir Tipps gegen die Langeweile, unter anderem veranstalten wir olympische Spiele zu Hause. Außerdem finde ich raus, was hilft, damit man sich mit seinen Eltern nicht auf die Nerven geht.

Menschen in Rage beunruhigen mich eigentlich. Das war auch ein Grund, warum ich mich der Wut stellen wollte. In einer Sendung für SWR 2 bin ich der verpönten Emotion auf den Grund gegangen und habe festgestellt: Wut tut gut. Wenn man sie nämlich richtig einsetzt, kann sie zur produktiven Kraft werden.

Die Sendung zum Nachhören gibt es hier: Wut – Eine produktive Kraft

18. Februar 2020

Berlinale 2020

Nicht auf, aber am roten Teppich zeichne ich kommenden Freitag auf der Berlinale eine Sendung auf. In der Audi Berlinale Lounge am Potsdamer Platz freue ich mich auf Jonas Dassler als Gesprächsgast, der dieses Jahr als „Shooting Star“ ausgezeichnet wird.

Ausgestrahlt wird die Sendung am Montag, 24.02.2020, um 09.05 Uhr im Deutschlandfunk Kultur. Wer die Sendung live erleben will, kann gucken kommen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Mittlerweile wurde die Sendung ausgestrahlt und lässt sich unter diesem Link nachhören.

Moderator Tim Wiese im Gespräch mit Schauspieler Jonas Dassler.                                   (Foto: Deutschlandfunk Kultur)

Einmal die Zentrale der „Drei Fragezeichen“ erkunden, dieser Traum aus meiner Kassetten-Kindheit wurde mir erfüllt. Für die Sendung „Im Gespräch“ habe ich Regisseurin Heikedine Körting an dem Ort getroffen, wo sie seit 40 Jahren die Hörspiele mit den drei Detektiven aufnimmt. Und nicht nur die – In ihrem Studio im Hamburg entstehen auch andere Klassiker wie „TKKG“ und „Hanni und Nanni“. Das Besondere: Heikedine Körting produziert zum größten Teil immer noch analog. Stolz hat sie mir ihre alten Bandmaschinen vorgeführt, mit denen sie auch schon die Geschichte aufgenommen hat, die ich zum Einschlafen als Kind gehört habe. Außerdem durfte ich mit ihr zusammen in ihrem analogen Geräuschearchiv stöbern, in dem wir u.a. auf die Rasselkette von Huih Buh gestoßen sind.

Wer auch noch einmal in seine Kindheitserinnerungen eintauchen und diese außergewöhnliche Hörspielproduzentin kennenlernen möchte, der folgt einfach diesem Link. Die Sendung mit Heikedine Körting lässt sich nämlich online nachhören.

Hörspielproduzentin Heikedine Körting mit Tim Wiese in ihrem Studio. (Foto: Frank Ulbricht)

27. Januar 2020

In Produktion

Für den SWR produziere ich gerade eine neue Sendung über das Gefühl, mit dem kaum jemand gerne umgeht: Wut. Menschen in Rage beunruhigen ihr Umfeld und schon Kinder lernen, das starke Gefühl zu unterdrücken. Der falsche Umgang mit Wut kann aber schädlich sein und sogar zu Depressionen führen. Psycholog*innen treten daher für einen offneren und positiveren Umgang mit der Emotion ein. In der Sendung begebe ich mich auf die Suche nach der Wut und den Gründen, warum sich unsere Gesellschaft mit diesem wichtigen Gefühl so schwertut.

Sendetermin ist der 20. Februar.