Blog Header

Aktuelles

23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

Das wünsche ich allen an dieser Stelle. Entspannte, besinnliche und auch durchaus fröhliche Feiertage miteinander. Am zweiten Weihnachtsfeiertag hören wir uns wieder. In der Kakadu Frühauftsteherausgabe im Deutschlandradio Kultur um 7.30 Uhr. Zwischen den Jahren sind wir dann immer um kurz nach drei verabredet. Unter anderem unterhalte ich mich mit Kindern darüber, was Ihnen in 2016 wichtig war und welche Erlebnisse sie in Erinnerung behalten werden. Ich werde sicher viele Begegnungen in diesem Jahr nicht vergessen, die ich für unterschiedliche Sendungen hatte.  Zum Beispiel mit der Himmelsmalerin Emmi Jensen auf der Nordseeinsel Pellworm, mit LSBT*- Jugendlichen in „Ich bin. Ich liebe. Ich muss dafür kämpfen“ sowie mit jungen Erwachsenen, die einst mit Hilfe von Reproduktionstechnologien gezeugt wurden, in dem Feature „Die Auserwählten“. Natürlich nicht zu vergessen Jutta, Nadine, Anneliese und Janna, die mir in „Cocktail mit Tante Inge“ gezeigt haben, wie sehr junge und alte Menschen sich gegenseitig bereichern können und gemeinsam weniger einsam sind. Lustig und überraschend waren Sendungen mit großartigen Kollegen wie Tom Bartels oder Monty Arnold. Außerdem haben mir wie jedes Jahr die vielen Gespräche auf und hinter Bühnen wie bei der Funkausstellung in Berlin viel Spaß gemacht.

15. Dezember 2016

Cocktail mit Tante Inge

„Stell dir vor, du bist 90, ganz allein und hast noch einen Wunsch.“ Alte Menschen sind nicht nur an Weihnachten einsam. Dagegen will die Initiative Tante Inge etwas unternehmen. Sie bringt Jung und Alt als Tandems zusammen. Unter anderem bei Cocktailabenden kommen sie miteinander in Kontakt. Jutta (81) und Nadine (37) zum Beispiel. Sie haben sich bei einem Caipirinha gefunden. In einer Sendung für den SWR habe ich ihre Geschichte erzählt. In dieser Woche wurde das Feature ausgestrahlt. Nachhören lässt es sich hier.

28. November 2016

Demnächst

Mehr als zwei Millionen Menschen über 80 leben in der Bundesrepublik allein. Besuch bekommen viele der alten Herrschaften selten, jeder Dritte weniger als einmal im Monat. Dagegen will die Initiative „Tante Inge“ etwas unternehmen. Sie bringt Junge und Alte als Tandems zusammen. Freundschaften sollen entstehen. Für das Kennenlernen werden Gelegenheiten geschaffen. Strick-Seminare, Kinobesuche, aber auch ungewöhnliche Aktionen wie ein Rockkonzert hat es schon gegeben und Cocktail-Nachmittage im Altersheim.
Jutta (81) und Nadine (37) zum Beispiel haben sich bei einem Caipirinha gefunden. Seitdem hat sich ihr Leben verändert. Die beiden haben mir für eine SWR-Sendung ihre Geschichte erzählt: „Cocktail mit Tante Inge – Aus dem Altersheim ins Leben“ läuft am 14.12.2016 um 10.05 Uhr bei SWR Tandem.

Jutta Volgmann und Nadine Fredow bei den Aufnahmen zur Sendung (Foto: timwiese.de)

Jutta Volgmann und Nadine Fredow bei den Aufnahmen zur Sendung (Foto: timwiese.de)

13. November 2016

Riechendes Radio

In dieser Woche (14.11. – 20.11.2016) werde ich immer um kurz nach drei nur Sendungen im Deutschlandradio Kultur moderieren, die schön riechen. Das habe ich mir zumindest vorgenommen. Denn gleich am Montag lasse ich mir beim Kakadu erklären, wie der „Smeller 2.0.“ funktioniert. Das ist eine Geruchsorgel, die klingt nicht, sondern duftet. Am Dienstag riecht es hoffentlich nicht nach Bertie Bott’s Beans mit überkochtem Kohl-Aroma. In der Sendung geht es nämlich um den neusten Film aus dem Harry Potter-Universum: „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind„. Freitag liegt dann auf jeden Fall Schwefel in der Luft. Hexen haben sich angekündigt. Das wird bestimmt eine dufte Woche. Ich freue mich drauf!

1. November 2016

In Vorbereitung

Gerade arbeite ich verstärkt an Weihnachten. Nicht an meiner persönlichen Geschenke-Planung, die wird traditionell zwei Tage vor dem Fest erledigt. Momentan laufen die Aufnahmen für eine SWR – Produktion, die in der Vorweihnachtszeit (am 14.12.2016) ausgestrahlt wird. In der Sendung erzähle ich die Geschichten von älteren Menschen und ihrem besonderen Weg aus der Einsamkeit. Das ist natürlich nicht nur kurz vor Weihnachten ein wichtiges Thema, aber gerade in dieser Zeit mit sehr starken Emotionen verbunden, wie ja letztes Jahr der Werbespot einer Supermarktkette gezeigt hat. Ich hatte bereits tolle Begegnungen mit bemerkenswerten Persönlichkeiten und freue mich auf weitere Treffen für diese schöne Produktion.

In der letzten Woche habe ich eine Kakadu Entdeckungsreise auf dem Leipziger Hauptbahnhof aufgezeichnet. Gemeinsam mit Leipziger Kindern habe ich mir erklären lassen, wie der größte Kopfbahnhof Europas funktioniert. Bester Moment: Ich konnte eine der Ansagerinnen zu einer ganz speziellen Durchsage auf allen Bahnsteigen überreden. Mehr wird an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten. Auf jeden Fall würde ich gerne mal einen Tag den Job der Ansagerin übernehmen. Die Dame war nicht abgeneigt, wollte dafür aber im Tausch eine meiner Sendungen moderieren. Die Verhandlungen dafür laufen noch. Dafür an dieser Stelle die Ansage von mir: Meine Erlebnisse auf dem Leipziger Hauptbahnhof lassen sich an diesem Sonntag (30.10.2016) um 8.05 Uhr im Deutschlandradio Kultur anhören. Thank you for traveling with Kakadu Express and for listening!

11. Oktober 2016

Termine

Kommenden Samstag (15.10.2016) moderiere ich um 13.05 Uhr die Sendung „Breitband“ im Deutschlandradio Kultur. Wir haben uns übrigens vorgenommen, eben das Internet zu retten und zu einem schöneren Ort zu machen. Und ab Montag,17.10.2016, bin ich wieder täglich bei „Kakadu“ zu hören. Immer nach den Kindernachrichten um kurz nach drei.

28. September 2016

Helden im Hühnerstall

Einmal zwischen über 1200 Hühnern senden. Auch diese Position kann ich von meiner Bucket List streichen. Die Aufnahmen zur neusten Kakadu Reise für das Deutschlandradio Kultur fanden nämlich unter anderem mitten im Hühnerstall statt zwischen stolzen freilaufenden Federträgerinnen. Dabei haben die Vögel bewiesen, dass Gackern im Radio durchaus unterhaltsam sein kann. Und ich habe gelernt, was ein Grusel-Ei ist und was ein schlampiges Huhn ausmacht. Das und was ich sonst noch auf dem Biobauernhof der Familie Reiser in Straubenhardt am Rande des Schwarzwaldes zusammen mit einer Schulklasse aus der Region erlebt habe, lässt sich auf der Kakadu-Seite nachhören.

Aufnahme auf dem Biobauernhof der Familie Reiser (Foto: Thomas Fuchs)

Aufnahme auf dem Biobauernhof der Familie Reiser (Foto: Thomas Fuchs)

Meine Kakadu-Sendung von der ARD-Bühne auf der Funkausstellung (IFA 2016) lässt sich jetzt unter diesem Link auf kakadu.de auch nachhören. Die Produktion war wieder ein großer Spaß. Besonders wegen der tollen Unterstützung von Elisa Fluch, Leo Knizka und Suli Puschban. Elisa und Leo sind Sprecherkinder, die schon bei vielen Hörspielen mitgemacht haben. In der Sendung haben sie mir von den Aufnahmen zu  „5 Gramm Glück“ berichtet und Geheimnisse aus dem Hörspielstudio verraten. Gerockt wurde der Kakadu von Suli. Und das kann an dieser Stelle tatsächlich mal wörtlich verstanden werden, die Kinderliedermacherin hat für rhythmisches Mitwippen auf und vor der ARD-Bühne gesorgt. Wer mal gucken möchte, wie es hinter den Kulissen aussah, der kann sich spontan das kleine Video anschauen, das wir vier kurz vor der Aufzeichnung aufgenommen haben. Besonders gefreut habe ich mich nach der Sendung übrigens über dieses Twitter-Feedback:

Auch in diesem Jahr werde ich wieder auf der ARD-Bühne bei der IFA in Berlin eine Sendung moderieren. Wer mal gucken möchte, am Freitag (2.9.2016) zwischen 13.15 Uhr und 14 Uhr zeichnen wir den „Kakadu Quasseltag“ auf. Ausgestrahlt wird die Sendung dann um kurz nach drei im Deutschlandradio Kultur. Ich freue mich auf Suli Puschban als musikalische Unterstützung. Außerdem werden Kinder von ihrer Arbeit im Hörspielstudio berichten und wir werden gemeinsam natürlich alle technischen Spielzeuge ausprobieren, die sich uns in den Weg stellen.

Moderation bei der IFA im letzten Jahr (Bild: Michael Rahn)

Moderation bei der IFA im letzten Jahr (Bild: Michael Rahn)

See more premium WordPress themes by TommusRhodus